Wir sind Ihre Partner in diesem Modellprojekt:
Logo Gemeinde Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog


Die Gemeinde Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog ist seit jeher für ihr Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien bekannt.
Logo Bürger-Windpark Lübke-Koog


Die Bürger-Windpark Lübke-Koog Infrastrukturgesellschaft ist ein Zusammenschluss der Bürger-Windparks aus dem Lübke-Koog, die sich für den Infrastrukturausbau in der Gemeinde einsetzt.
Logo ARGE NETZ


ARGE Netz gehört zu den größten deutschen Unternehmensgruppen für die erneuerbare Energieerzeugung. Wir bündeln rund 4.000 Megawatt installierte Leistung aus Wind, Photovoltaik, Biomasse und Lösungen zur Speicherung und Umwandlung von erneuerbaren Energien.

ARGE Netz betreibt das Erneuerbare Kraftwerk an seinem Stammsitz in Breklum mit einer Leistung von aktuell 1.300 Megawatt. Wir sind zugleich Dienstleister für unsere mehr als 320 Gesellschafter.

Wir gehen die entscheidenden Zukunftsthemen der Energiewende an und arbeiten konzentriert an Systemlösungen für eine sichere, bezahlbare und klimagerechte Versorgungssicherheit auf Basis von erneuerbaren Energien.

Um dieses Ziel zu erreichen, stehen vier strategische Prioritäten im Mittelpunkt:

Öffnung der Märkte für erneuerbare Energien für mehr Wertschöpfung und mehr Wettbewerb

Mehr Systemverantwortung für erneuerbare Energien, um im Jahr 2022 das Energiesystem auf der Basis von erneuerbaren Energien sicher „fahren“ zu können

Verzahnung der Märkte für Strom, Wärme, Verkehr und Industrie für ein flexibles, dezentrales und erneuerbares Energiesystem

Einsatz von Energieeffizienztechnologien, um Erzeugung und Verbrauch kundenorientiert aufeinander abstimmen zu können

» Zur Webseite der ARGE NETZ
Logo IWO


Das Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO) ist eine Einrichtung der deutschen Mineralölwirtschaft. Finanziert wird das IWO durch Unternehmen der Mineralölindustrie und des Mineralölaußen- und -Großhandels. Namhafte Hersteller von Heizgeräten und Komponenten sowie weitere Institutionen und Verbände begleiten die Arbeit von IWO als Fördermitglieder.

Die Verbreitung effizienter und emissionsarmer Heiztechnik im Interesse des Klimaschutzes und der Ressourcenschonung – mit diesem Ziel ist IWO im Wärmemarkt tätig. Wir setzen uns dafür ein, dass die Vorteile des Energieträgers Heizöl langfristig im Wärmemarkt genutzt werden können.

Unsere vier Kernfelder sind:

Mitgestaltung von Rahmenbedingungen für die Wärmeversorgung von Gebäuden: Durch aktive Mitarbeit in Gremien und Ausschüssen, durch Kooperation mit Geräteindustrie und Handwerksverbänden sowie durch die Erstellung von Studien, Marktforschungen und Statistiken will IWO in EU, Bund und Ländern dazu beitragen, dass faire Marktchancen für den Energieträger Heizöl erhalten bleiben.

Technologieentwicklung: In enger Zusammenarbeit mit der Geräteindustrie stellt IWO die Zukunftsfähigkeit der Ölheiztechnik und des Brennstoffs Heizöl unter Beweis. Zudem soll durch die gemeinsame Arbeit sichergestellt werden, dass Ölheizungen wettbewerbsfähig bleiben.

Überregionale Marketing-Aktionen zur Kundenbindung und Heizungsmodernisierung

Bundesweite Kommunikation in Web und Print: Pressearbeit und eigene Medien flankieren all diese Aktivitäten und sorgen dafür, dass die Ölheizung positiv im Gespräch bleibt.

» Zur Webseite von IWO

Dieses Projekt wurde gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)



Sitemap     Impressum / Datenschutz