Welches Ziel hat das Modellvorhaben im Lübke-Koog?


Mit dem Wind-und-Wärme-Modellvorhaben soll die Bedeutung der Sektorenkopplung zur Erhöhung des erneuerbaren Anteils im Wärmesektor sowie die Machbarkeit und die Einsparpotenziale von PtH-fähigen Hybridheizungen in Privathaushalten demonstriert, analysiert und mit Messdaten dokumentiert werden.

Der Lübke-Koog bietet sich aufgrund seiner lokalen Struktur und der räumlichen Nähe zum örtlichen Windpark ideal als Modellregion an.
Ziel ist es, mehr erneuerbare Energie aus der Region in der Region zu nutzen, CO2 -Emissionen zu senken und Flexibilitätspotentiale zu heben. Nach Inbetriebnahme der PtH-fähigen Öl-Hybridheizungen wird in einer jeweils einjährigen Messphase ermittelt, wieviel erneuerbar erzeugter Strom in den Gebäuden zum Heizen eingesetzt werden kann.
Sitemap     Impressum / Datenschutz